Berliner Hotels sind mit unterschiedlichen Standards und in verschiedenen Klassifikationen buchbar, so dass für jeden Gast und potenziellen Gast das passende Hotelzimmer gefunden werden kann. Dabei lohnt es sich durchaus, im Internet nach verschiedenen Sonderangeboten und Restkapazitäten zu stöbern, denn auf diese Art und Weise können budgetbewusste Berlinreisende durchaus auch das eine oder andere Schnäppchen finden.

Meistens handelt es sich dabei um diverse Restposten, die aus Kapazitätsreservierungen von Veranstaltern und Organisatoren übrig bleiben und dann nach Ablauf der Bindefrist ohne Stornogebühr zurück gegeben werden können. Hier profitieren Singles, Paare oder auch Familien und kleine Gruppen, die sich über ein preisgünstiges Restpostenzimmer freuen können.

Falsche Scham ist dabei aber vollkommen unangebracht, denn man wohnt dort nicht zu einem Preis, der dem Eigentümer keine Gewinne mehr ermöglicht. Eher ist das Gegenteil der Fall, denn der Hotelier profitiert natürlich bereits von den günstigen Gruppenarrangements für den Veranstalter. Gibt der Reiseveranstalter dann Restkapazitäten zurück, werden diese in der nächsthöheren Preisstufe verkauft, so dass sogar noch etwas mehr Gewinn erzielt wird. Die höchste Preisstufe ist dann natürlich die direkte Buchung im Hotel zum sogenannten Vollpreis. Diese ist aber gerade Familien oder jüngeren Gästen oft zu teuer, so dass diese nach entsprechend vergünstigten Angeboten suchen sollten.